Konrad Winter: "Ich kann keinen Mann erkennen"
31. Oktober - 08. Dezember 2018

Konrad Winter
Architektur, 2018
Autolack auf Aluminium, manuelle Malerei
110 × 100 cm
Unikat

< 13/22 >
Konrad Winter - Architektur, 2018, Autolack auf Aluminium, manuelle Malerei

Konrad Winter: "Ich kann keinen Mann erkennen"

Am 24. und 25. November 2018 ist die Galerie lange geöffnet. An diesem Kunstwochenende haben wir jeweils von 12:00 bis 19:00 Uhr geöffnet.

Die DavisKlemmGallery präsentiert neue Werke des Salzburger Künstlers Konrad Winter, der seit 2002 zum Künstlerstamm der DavisKlemmGallery gehört. Seit vielen Jahren arbeitet er an seiner Serie der „getarnten Landschaften“ – eine Malerei, die aus der Nähe betrachtet wie ein Tarnmuster wirkt. Mit Autolack auf Aluminium erzielt er eine High-Tech-Wirkung, die nicht auf den ersten Blick erkennen lässt, dass es sich um klassische Malerei handelt.

Hinter den amorphen Farbflächen seiner Gemälde stecken reale, gegenständliche Motive, die als Ausgangspunkt für seine Malerei dienen. Dadurch, dass er sich nicht an die Formen der Dinge hält, sondern die Konturen der Gegenstände (oder Personen) auflöst, verwischt und abstrahiert er die Wirklichkeit.

Der Titel der Ausstellung, „Ich kann keinen Mann erkennen“, ist eine Anspielung auf die Versuche des Betrachters, das Bild hinter dem Bild zu erkennen. Die schillernde, glänzende Oberfläche seiner mit industriellen Autolackfarben gemalten Arbeiten tragen mit dazu bei, dass der Betrachter verwirrt, betört oder gar abgelenkt wird. Während Konrad Winters frühere Werke immer deutliche Anhaltspunkte enthielten, um eine Szene oder eine Landschaft wiederzuerkennen, treibt er für diese Ausstellung den Grad der Abstrahierung voran.

In dieser Ausstellung zeigt die DavisKlemmGallery erstmals auch Arbeiten auf Papier. Für diese verwendet Konrad Winter Gouache statt Autolack. Auch bei diesen Werken spielt er mit seinem Konzept der Tarnung.