Virtuell 2: Charlotte Trossbach - Fokus Atelier
1. - 30. April 2016

Blick in die Ausstellung
Am Anfang ist der Ort: das Atelier in Köln.


< 1/28 >
Blick in die Ausstellung

Virtuell 2: Charlotte Trossbach - Fokus Atelier

"Fokus Atelier" - mit diesem Titel hat Charlotte Trossbach es ernst gemeint. Man kann auch sagen: wörtlich. Das Atelier ist der Schaffensraum eines jeden Künstlers, einer jeden Künstlerin. Hier entstehen die Kunstwerke, die später vielleicht in einer Ausstellung gezeigt werden. In den Ausstellungen liegt der Fokus auf den fertigen Werken ... und eben nicht auf dem Raum, in dem sie entstanden sind.

Manche Künstler brauchen riesige Hallen für ihre Arbeit, andere mieten sich in Ateliergemeinschaften ein, wo sie entweder einen Raum oder eine Koje bekommen. Die Gemeinschaft hat den Vorteil, dass sie vor Vereinsamung im Atelier schützen kann. Man hat Künstlerkolleginnen und -kollegen um sich. Mit diesen kann man sich austauschen, über die entstehenden Werke reden oder einfach eine Tasse Kaffee trinken. Zurück im Atelier ist die Künstlerin wieder ganz alleine - mit der weißen Leinwand.

Wie bei Schriftstellern, die bestimmte Rituale oder Strategien haben, um mit dem Schreiben zu beginnen, so entwickeln auch Künstler für sich "Zündungsmechanismen". Aber selbst wenn man weiß, was man malen will, ist die ständige Selbstbefragung nicht zu Ende. Stattdessen kommen neue Fragen hinzu. Wird das Bild gut? Kann man das oder jenes (noch) malen? Wann hört man auf zu malen? Wann ist das Bild fertig?

Diese virtuelle Ausstellung lenkt den Blick auf das, was die Künstlerin Charlotte Trossbach um sich sieht, was sie um sich aufbaut, um zu arbeiten - bevor ihre Bilder das Atelier verlassen und in einer realen Ausstellung zu sehen sind. Banale Arbeitsschritte, wie das Auswaschen der Pinsel, sind ebenso zu sehen wie der schweifende Blick der Künstlerin auf die Decke, wo sie kurz die Reflexionen der Diskokugeln (ja, es gibt sie noch) beobachtet.

Fokus Atelier. Diese virtuelle Ausstellung ist der Blick auf den Tatort der Malerei.