Werner Berges zum Achtzigsten
03. Dezember 2021 - 05. Februar 2022

Werner Berges
Duke (aus der Mappe "top-stars"), 1968
Siebdruck in 3 Farben auf Schoellershammer
84 × 59 cm

< 15 /39 >
Werner Berges - Duke (aus der Mappe "top-stars"), 1968, Siebdruck in 3 Farben auf Schoellershammer

Blick in die Ausstellung

Werke

Werner Berges zum Achtzigsten

Am 7. Dezember 2021 wäre Werner Berges 80 Jahre alt geworden. Wir nehmen seinen Geburtstag zum Anlass, ihn und sein Werk in einer Ausstellung zu würdigen. Die Anfänge seiner Kunst reichen in die sechziger Jahre des letzten Jahrhunderts zurück – eine Zeit des Aufbruchs, der Proteste und einer neuen Kunstrichtung namens Pop Art, die sich ihre Inspirationen aus den Medien holte. Als junger Student in West Berlin schloss sich Werner Berges der Gruppe „Großgörschen 35“ an. Frauen, „Modepuppen“ und „Startanten“ wurden das Hauptmotiv seiner Kunst – und diese wurden mal flächig, mal gerastert oder gestreift abstrahiert.

Die sechziger und die siebziger Jahre waren auch die große Zeit der Auflagenkunst. „Kunst für Alle“ war das Motto. Wer sich kein Unikat leisten konnte, sollte wenigstens eine signierte, limitierte Grafik kaufen können. Werner Berges, der vor seinem Kunststudium in Berlin Gebrauchsgrafik in Bremen studiert hatte, fand im Siebdruck die ideale Technik für seine Motive.

Als Herausgeber freuen wir uns, im Rahmen der Ausstellung „Werner Berges zum Achtzigsten“ das neue Werkverzeichnis der Druckgrafik und Auflagenkunst zu präsentieren. Es umfasst die Jahre 1961 bis 2021 und zeigt das breite Spektrum seines Schaffens. Zur Publikation erscheinen zwei vom Nachlass gestempelte und signierte Vorzugsausgaben, beide von einer Handsiebdruckerei in Berlin produziert – die Stadt, in der seine künstlerische Laufbahn ihren Anfang nahm.

In der Ausstellung in der DavisKlemmGallery werden sowohl Unikate als auch Auflagenkunst präsentiert.