Hein Spellmann: Berliner Mischung
08. März - 05. Juni 2021

Blick in die Ausstellung



< 4 /40 >
Blick in die Ausstellung

Blick in die Ausstellung

Werke

Hein Spellmann: Berliner Mischung

Ab dem 12. Mai ist die Galerie wieder geöffnet. Terminvereinbarungen bitte per Telefon oder E-Mail. Die aktuelle Ausstellung von Hein Spellmann haben wir bis zum 5. Juni 2021 verlängert.

Die DavisKlemmGallery präsentiert seit dem 8. März Werke des Berliner Künstlers Hein Spellmann. „Berliner Mischung“ lautet der Titel der Ausstellung, die genau das bietet: eine Mischung Berliner Fassaden. Es handelt sich aber nicht um Fotos von Straßenansichten, sondern um Ausschnitte einzelner Bauten, die der Künstler auf mit Schaumstoff aufgepolsterte Bildkörper aufzieht. So entstehen gewölbte, kissenähnliche Kunstwerke, die einerseits eindeutig der Architektur zuzuordnen sind, andererseits, verpackt in eine neue Form, ein eigenständiges, wabenhaftes Leben entwickeln.

Die Werke Spellmanns konzentrieren sich auf die individuellen Details in der Reihung von Fenstern und Architekturelementen der modernen Fassaden: Ein gekipptes Fenster, ein angedeuteter Vorhang oder ein zu erahnender Blick ins Innere brechen die Neutralität von Fotografie und Architektur auf. Abseits von Wohnmaschinen, Designobjekt und kühlem Fotoblick spielt Spellmann mit Motiv und Technik. Seine weichen Kissen präsentieren die Ausschnitte der Gebäude so wie sie sich den Menschen dahinter darstellen: als Teil des Lebens einer Person, die ihre Persönlichkeit einbringt.

Spellmann spielt mit Gegensätzen und zieht damit Spannungsfelder auf. Dem Seriellen der sich wiederholenden Fassadenstruktur setzt er das individuelle, besondere Detail gegenüber. Die minimalistische Form seiner Werke wird durch die Fotografie aufgebrochen, gleichzeitig bricht die Kissenform die neutralen Fotoaufnahmen in Manier des großen Fotografen-Ehepaars Bernd und Hilla Becher auf. Dem Statischen der Gebäudekomplexe stellt er die Mobilität seiner Ausschnitte gegenüber. Deren Größe steht im spielerischen und fassbaren Kontrast zu der massiven, distanzierten Architektur. Die Struktur und das Ornamenthafte der Fassaden stehen im Gegensatz zu der glatten, klaren Oberfläche der Objekte.

Hein Spellmann (geb. 1962 in Bassum, Niedersachsen) ist Absolvent der Kunstakademie Braunschweig. Er war Stipendiat der Stiftung Kulturfonds Berlin und Träger des Kunstpreises der Stadtsparkasse Magdeburg. Er ist seit 1996 regelmäßig in Einzel- und Gruppenausstellung im In- und Ausland vertreten. Er lebt und arbeitet in Berlin.